Unsere Pastoren

Image

STEFAN HORNISCHER

(Jahrgang 1955), seit über 30 Jahren mit Petra verheiratet, 4 Töchter

Werdegang: Abitur und Zivildienst, Bibelschule Wiedenest, Studium der Theologie (Theologischen Seminar Hamburg, Baptisten)

Es folgten 5 Gemeindedienste: EFG Hamburg-Ottensen, EFG Osterholz-Scharmbeck, EFG Schwäbisch Hall, Heidenheim Volksmission e.C., EFG Ingolstadt

Parallel zu seinen Gemeindediensten schloss er folgende Weiterbildungen ab:
▪    Zusatzausbildungen zum 'Lizenzierter Lebensberater' (BI),
▪    Persolog-Persönlichkeitstrainer
▪    Mediation und Konfliktmanagement ( Uni Tübingen )
▪    Gemeindeberater im Bund freikirchl. Pfingstgemeinden (BFP)
▪    Systemischer Coach (DGfC)
▪    Trainerschein ABB-Seminare

Stefan Hornischer nahm von 2005 - 2013  einen Lehrauftrag an der Hochschule für Technik und Wirtschaft, Aalen wahr (studium generale; Workshop "Sackgasse Konflikt").  

Image

CHRISTOPHER NORK

Mein Name ist Christopher Nork und ich bin seit 2014 Pastor für Junge Gemeinde in der EFG Ingolstadt. Ich bin Jahrgang ´86 und wuchs in der Hansestadt Lübeck auf. Aktiv habe ich in der EFG Lübeck als Mitarbeiter in der dortigen Jugendarbeit und in der enChristo Gemeinde Mainz im Jugendleiterkreis mitgewirkt.
Nach dem Zivildienst begann ich ein Studium in Darmstadt. Recht schnell wechselte ich zum Fach Theologie, studierte am Theologischen Seminar Elstal (heute: Theologische Hochschule Elstal) und absolvierte dieses Studium 2013 mit einem Master-Abschluss.

Für mich als Pastor für Junge Gemeinde ist es ein Anliegen, Junge Menschen in Kontakt mit Jesus Christus zu bringen. Gott, Jesus, Glaube, Bibel und Gemeinde empfinden die meisten Jugendliche als "weltfremd". Eine Relevanz für ihr eigenes Leben sehen sie darin nicht. Daher habe ich die Vision, dass Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene die Botschaft des Evangeliums in ihrer eigenen zeitgemäßen Sprache hören und die Relevanz für ihr Leben erkennen.

Unsere Geschichte

Image

Im Jahr 1834 wurde in Hamburg die erste deutsche Baptistengemeinde von Johann Gerhard Oncken gegründet.


Ihren Namen erhielt sie dadurch, dass sich ihre Mitglieder aufgrund ihres persönlich bezeugten Glaubens an Jesus Christus taufen ließen (das griechische Wort baptizein bedeutet taufen).

Die Gemeinde in Ingolstadt wurde 1948 von Baptisten gegründet, die durch die Kriegs- und Nachkriegsereignisse in Ingolstadt eine neue Heimat gefunden hatten.
Ein erstes eigenes Kirchengebäude wurde 1962 in der Nürnberger Straße eingeweiht und 1973 erweitert.

Im Dezember 1994 konnte die Gemeinde ihr neues Gemeindezentrum im Onckenweg im Stadtteil Hollerstauden einweihen. Neben einem Gottesdienstraum verfügt dieses Gebäude über eine Vielzahl von Räumen, die von den verschiedenen Gruppen der Gemeinde genutzt werden.

Neben den Veranstaltungen im Gemeindezentrum treffen sich Gemeindeglieder und Freunde der Gemeinde in Hauskreisen, um anhand der Bibel über Lebens- und Glaubensfragen miteinander zu sprechen und den Glauben in den Alltag umzusetzen.